Wohin mit den kaputten Spielsachen?

Schatzretter im Kinderzimmer

 

Unter diesem Motto sollten im Juli 2019 insbesondere junge Besucher und deren Familien angesprochen werden. Es wurde  alles repariert was nicht mehr funktioniert und zu schade zum Wegwerfen ist. Denn sich mit einer Reparatur nicht auszukennen ist eigentlich kein Grund mehr angeschlagene oder kaputte Dinge einfach wegzuwerfen.

Neben defektem Spielzeug, Fotoapparaten, Handys, Spielkonsolen, Kleinmöbeln oder Outdoor Spielzeug können auch Alltagsgegenständen wie Akkuschrauber, Gartengeräte, Nähmaschinen, Kaffeemaschinen und Staubsauger erstaunlich oft repariert werden.Mit Hilfe der ehrenamtlichen Reparatur-Profis befähigt das Repair-Café die Besucher dazu, wieder selbst zu reparieren und geben zudem einen Impuls für einen bewussten Umgang mit Konsumgütern. Denn Hilfe zur Selbsthilfe und ein nachhaltiger Umgang mit Konsumgütern ist der Grundgedanke des Repair-Cafés.

Auch wenn Sie zu Hause mit einer Reparatur begonnen haben und nicht mehr weiter wissen sind Sie beim Repair-Café richtig. Beim Hoffest des G6  am Sonntag, den 14. Juli 2019 waren die ehrenamtlichen Helfer des Repair-Cafés mit einem Stand vertreten und flickten dort mit den Kindern Fahrradschläuche, drehten Schrauben oder zeigten drahtlose Energieübertragung.