Stille Helden

Neumarkter Preis für bürgerschaftliches Engagement

Stille Helden 2016Der Preis richtet sich an Einzelpersonen sowie Organisationen, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich einsetzen. Vereine, Organisationen oder Privatpersonen können Neumarkter BürgerInnen vorschlagen, die – oft im Hintergrund und Verborgenen – mit einem großen persönlichen Einsatz sehr viel Gutes tun.

Verleihung beim Neujahrsempfang

Der Neumarkter Ehrenamtspreis wird durch den Oberbürgermeister und die FAN beim Neujahrsempfang verliehen. Jedes Jahr ehren wir zwei Privatpersonen und eine Organisation/einen Verein. Insgesamt werden für die drei Preisträger 1.050 Euro ausgeschüttet. Neben einem Geldpreis erhalten die Preisträger eine Urkunde als kleine Anerkennung.

Mitmachen ist ganz einfach: Privatpersonen, Vereine und Organisationen können Empfehlungen bei der Freiwilligen Agentur Neumarkt (FAN) einreichen. Eine unabhängige Jury ermittelt aus allen Einsendungen die Preisträger.

Den Flyer mit dem Antragsformular gibt es im Bürgerhaus der Stadt Neumarkt oder Sie können den Bewerbungsbogen hier herunterladen »

Die Preisträger seit 2007

2016

  • Herr Dr. Walter und Frau Elfriede Winkler
    Das Ehepaar Winkler engagiert sich seit Ende 2014 durch Vermittlung der Freiwilligen Agentur Neumarkt. Zunächst brachten sich Herr und Frau Winkler bei der Hausaufgabenbetreuung ein und seit Frühjahr 2015 haben sie den GENiAL-Chor federführend aufgebaut. Aus zunächst acht Singbegeisterten sind inzwischen rund 30 geworden. Alle 2 Wochen probt der Chor unter der Leitung des Ehepaars Winkler und es können bereits mehrere Auftritte, u.a. im Bürgerhaus, am Wochenmarkt oder bei der Senioren-Weihnachtsfeier verzeichnet werden. Darüber hinaus organisiert das Ehepaar Winkler Wanderungen und anderen Unternehmungen mit den Senioren im Rahmen des Vereins GENiAL e.V.
  • Herr Henning Berkan
    Herr Berkan kann auf 18 Jahre Tätigkeit als 1. Vorsitzender des Deutschen Alpenvereins, Sektion Neumarkt zurück blicken Während seiner Amtszeit konnte die Mitgliederzahl von 1400 auf 4200 erhöht werden. Darüber hinaus wurden die jährlichen Angebote der Sektion Neumarkt von 40 auf knapp 500 gesteigert. Unter seiner Federführung wurde auch der Bau der Olpererhütte vorangetrieben und verwirklicht.
  • Hildegard-Kreis
    Der Hildegard-Kreis betreibt seit vielen Jahren die Pflege des Hildegard Gartens im Landesgartenschau-Park. Der Kreis organisiert darüber hinaus dort auch das Hildegard-Fest. Die Erlöse aus dem Kaffee- und Kuchenverkauf werden für wohltätige Zwecke an Organisationen gespendet. Weiterhin findet jährlich im August die Kräuterbüschelaktion statt. Auch hier fließt der Erlös aus dem Verkauf als Spende an verschiedene Organisationen. Zu nennen ist darüber hinaus der Einsatz des Hildegard-Kreises beim Kinderbürgerfest.

2015

  • Chancen statt Grenzen: Der Verein egagiert sich für Flüchtlinge und Asylsuchende
  • Bruno Maier:Trainer für Menschen mit geistiger Behinderung 
  • Berta Forster: langjährige Vorsitzende des Neumarkter Kulturvereins

2014

  • Bernhard Fink
  • Maria Kürzinger
  • Selbsthilfegruppe Strohhalm

2013

  • Uta Neumüller
  • Birgit Ehrnsberger
  • Initiative "Verwaiste Eltern"

2012

  • Gabriele und Manfred Zimmer
  • Steven Hudy
  • Initiativgruppe fürausländische Kinder und Familien IG

2011

  • Gerlinde Sturm
  • Herbert Hauser
  • Leb-mit-Laden

2010
(bis 2010 wurden nur Privatpersonen geehrt)

  • Claudia Hoffmann
  • Michael Platzer
  • Waltraud Fuchs

2009

  • Christiane Simon
  • Irmgard Blank
  • Erhard Löwe

2008

  • Rudi und Käthe Wittmann
  • Christa Erben
  • Joachim Schmidt

2007

  • Martin Grübler
  • Katharina Herrmann
  • Frieda Braun